Willkommen Unser Restaurant Speisen und Getränke Veranstaltungen Veranstaltungskalender Bestellservice Der schnelle Weg zu uns Der Meissner stellt sich vor Kontakt und Impressum

Berggasthof Hoher Meissner
Hoher Meissner1
37235 Hessisch Lichtenau

Telefon: 05602-2409
Telefax: 05602-70383


E-Mail: berggasthof-meissner@t-online.de

Internet:www.berggasthof-hoher-meissner.de

Öffnungszeiten im Winter
von November bis März:
Samstags, Sonntags, Feiertags und während

der hessischen Schulferien ab 11.00 Uhr

Öffnungszeiten im Sommer:

von April bis Oktober:

Dienstag bis Sonntag ab 11.00 Uhr

Montag ist Ruhetag

Der Meissner stellt sich vor (4)

Historischer Bergbau

Auch geologisch interessierte Besucher kommen im Gebiet auf ihre Kosten. Kaum ein anderer Bereich in Hessen hat eine solche geologische Vielfalt zu bieten wie der Werra-Meißner-Kreis. Hervorzuheben ist hierbei der historische Bergbau auf Braunkohle auf dem Hohen Meißner. In 400 Jahren wurden 4 Mio. Tonnen Kohle mit einfachsten Mitteln und unter kaum vorstellbaren Arbeitsbedingungen abgebaut. Auf dem „Knappenpfad“, einem Bergbaurundweg von ca. 2 km, kann der Besucher auf kunstvollen Infotafeln viel Wissenswertes und Erstaunliches zu diesem Thema erfahren. Einblick in den Bergbau unter Tage erlaubt das Besucherbergwerk Grube Gustav bei Abterode, am Fuße des Meißners. Anfangs wurde dort Kupferschiefer in Kriechstollen abgebaut, später auch Schwerspat.

Der restaurierte bergmännische Pferdegöpel „Rossgang“ in Oberkaufungen ist der letzte seiner Art in Westeuropa.


Geführte Wanderungen mit Naturpark-Küche

Alle Besonderheiten des Meißners im Bereich Natur und Bergbau, aber auch spezielle Führungen zu Frau Holle, können bei geführten Wanderungen erlebt werden, die der Naturpark z.T. in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Grube Gustav, anbietet. (Tel. 05651-95 21 25)


Seite 1 I 2 I 3 I 4 I 5

weiterlesen >>>